3. Juni 2019

Die Kernkompetenzen eines Channel Managers – MappingMaster

Im Bereich Channel Management existieren zahlreiche Alternativen. Nach welchen Kriterien kann ein Hotelbesitzer die passende Software auswählen und auf was gilt es besonders zu achten?

Was zeichnet einen guten Channel Manager aus?
Schon per Definition legt Channel Management einen besonders hohen Wert darauf, die Möglichkeiten von Hotelbesitzern und anderen Eigentümern wesentlich zu erweitern. Die Prozesse hinter der Kundengewinnung, welche sich vor allem in der Anzahl neuer Buchungen widerspiegelt, sollen wesentlich vereinfacht werden. Das gehört zu den Hauptaufgaben eines Channel Managers. Das Programm agiert als Schnittstelle zwischen dem Anbieter und den diversen Plattformen, die für die Kunden den ersten Ansprechpartner darstellen.
Doch die Auswahl ist groß. Es stellt sich also die Frage, welche Kernkompetenzen ein Channel Manager besitzen sollte, was essenziell und was in der Branche üblich ist.

Quantität der unterstützen Kanäle
Je mehr Channels der Manager bedient, desto breiter kann sich das Hotel, die Ferienwohnung oder Pension aufstellen. Maßgeblich sind natürlich die großen Internetseiten wie HRS, Expedia, Trivago und so weiter. Aber auch kleinere Portale können eine überraschend tiefe Reichweite aufweisen und den Zugang zu bislang vernachlässigten Märkten ermöglichen.

Automatische Synchronisation
Gewisse Daten müssen stets auf allen Kanälen aktuell gehalten werden, da es sonst mitunter zu massiven Problemen kommt. Das Risiko einer Überbuchung sollte dank Channel Management heutzutage der Vergangenheit angehören, denn die Verfügbarkeit sowie die Höhe der Preise werden mithilfe spezifischer Algorithmen ständig aktualisiert und plattformübergreifend angepasst.

Umfassende Berichte

Ein Channel Manager sollte außerdem ausführliche Auswertungen zu den einzelnen Kanälen bieten, die ein aussagekräftiges Gesamtbild ergeben. Es muss auf den ersten Blick erkennbar sein, ob ein Portal überhaupt Buchungen und damit Einkommen generiert. Gleichzeitig sollte im gegenteiligen Fall Lösungen vorgeschlagen werden, um etwaige Schwachstellen auszubessern.

Software-Integration
Sodass der Channel Manager all diesen Aufgaben und damit seiner Bedeutung gerecht werden kann, benötigt er grundlegende Schnittstellen mit anderen Programmen, die regelmäßig im Alltag eines Hotelbesitzers zum Einsatz kommen. Eine solche Vernetzung manuell einzurichten erweist sich nicht nur als zeit- sondern auch äußerst kostenintensiv. Diese Anpassungen übernimmt ein guter Channel Manager automatisch.
Diese vier Kriterien bilden die Grundlage für ein gewinnbringendes Channel Management. Zusätzlich sollte im letzten Schritt das Unternehmen hinter der Software genauer betrachtet werden, denn ein qualifizierter Support macht im Ernstfall den Unterschied aus.

Für Fragen und Unterstützung stehen wir per E-Mail zur Verfügung: mail@mappingmaster.com